Freitag, 4. August 2017

♡Rezension♡ Blake McLain

Titel: Blake McLain
Autor: jaden Quinn 

Verlag: Selfpublischer
Seiten: 321 
Reihe: Band 1 

Kaufen könnt ihr das E-Book bei Amazon


Klappentext:
Ein illegales Labor, ein skrupelloser Geschäftsmann und zwei Brüder auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit.

»Es gibt für jeden Menschen einen Platz im Leben, solange er bereit ist, danach zu suchen!«

Blake McLain glaubt nicht mehr daran.
Zusammen mit seinem jüngeren Bruder ist er als unfreiwillige Testperson in einem Labor gefangen.
Erst im Alter von neun und fünfzehn Jahren, gelingt es ihnen zu entkommen.

Verfolgt von einem Mann, der darauf trainiert wurde zu töten, beginnt eine Flucht quer durch die USA. 

Beurteilung:
Zu Beginn des Buches sind Sam und sein großer Bruder Blake noch Gefangene und das im Alter von 9 und 15 Jahren. Doch dann gelingt die Flucht und die Spannung beginnt. Von da an erlebt man fast 10 Jahre mit Sam und Blake und immer wieder beschlich mich ein ungutes Gefühl. Denn wenn gerade alles gut schien, passierte wieder irgendwas. Deshalb wurde dieses Buch zu einer Achterbahn-Fahrt der Gefühle.
Von Seite zu Seite habe ich mich mit Sam und Blake gefreut, gezweifelt und Angst gehabt. Ich hatte das Gefühl die beiden ewig zu kennen und ganz genau zu verstehen. Deshalb kann ich die Entscheidung, die Geschichte ganz vom Anfang zu erzählen gut nachvollziehen und bin sogar froh darüber.
Für mich war es auch nie so, dass ich einen Bruder besser fand als den anderen, das wechselte von Szene zu Szene. Doch nicht nur Blake und Sam waren tolle Charaktere, auch deren Freunde, wie Erin und Ian, mag ich wirklich gerne. Durch sie wurde das Buch richtig lebendig. Auch das Verhalten der Protagonisten war immer glaubhaft und nicht weithergeholt.
Hinter dem Pseudonym Jaden Quinn stecken zwei Autorinnen, doch ich fand nicht, dass man dieses merkt. Der Schreibstil ist immer sehr flüssig und ermuntert zum Weiterlesen. Auch mir als E-Book-Kaum-Leser machte dieses E-Book sehr viel Spaß und es war ein richtiger Pageturner.
Außerdem ist eine der beiden Autorinnen wirklich sehr wunderbar, bei Fragen und Kritik hat sie immer ein offenes Ohr und ist auch mal zu Scherzen aufgelegt (die andere kenne ich leider nicht).
Jetzt bin ich gespannt wie es weiter geht, denn das war noch nicht alles. Am liebsten würde ich direkt weiter machen.
ich glaube mehr kann ich nicht sagen, denn ich habe nichts, was mir nicht gefiel.

Reading-Challenge:
Nach Absprache mit meiner Mitstreiterin habe ich Blake McLain in diese Kategorie einordnen dürfen: "A book that takes place over a character's life span". Da es schwer ist ein Buch zu finden von der Geburt bis zum Tod eines Protas, haben wir beschlossen, die Lebenspanne soll mindestens 5 Jahre umfassen und das geschieht in diesem Buch.

Fazit:
Mir gefällt das Buch richtig gut und es macht Lust auf mehr. Es ist stets glaubwürdig und flüssig lesbar. Manche stellen ließen mich schlucken, doch ich konnte es nicht aus der Hand legen.  

~Anna



Kommentare:

  1. Die Story klingt sehr düster und außergewöhnlich. Sowas mag ich sehr gerne. Danke für den tollen Buchtipp, meine Wunschliste wächst mal wieder. lg Nadine von Nannis Welt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war schon echt bedrückend an einigen Stellen. Ich freue mich, dir einen Tipp gegeben zu haben :)

      Löschen